Passion-Profession - alexanderbolz-film

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Passion-Profession

Neue Dokumentationen

(c) 2014 Alexander Bolz - Film.Verlag.Medien
Dokumentarfilm / HDCam / Format: 16:9 / Farbe / Sprache: Deutsch / Länge: 98min.
DVD 9,99 €    
ISAN 0000-0003-B7B8-0000-H-0000-0000-N

Dokumentarfilm
"Passion - Profession"
Ein Film über Musiker und die innere Bedeutung der Musik für ihr Leben


Der Film richtet sich an ein kulturinteressiertes Publikum.
Ohne Musik ist unser aller Leben undenkbar.
"In meinem nächsten Leben werde ich Musiker!" sagt Armin Mueller-Stahl, den ich als besonderen Mitwirkenden gewinnen konnte. Er selbst hat Geige studiert und sein Instrument begleitet ihn sein Leben lang. Musik ist für Mueller-Stahl immer auch selbst zu musizieren.

Das Allgemeine:

Wenn wir uns Musik anhören, erfreuen wir uns am schönen Spiel. Das heißt, wir sind als Zuhörer bei uns und nicht bei denen, die auf der Bühne stehen. Wir wissen, was wir fühlen aber fragen uns nicht, was die Künstler empfinden. Und unser Fühlen ist beendet, wenn das Spiel endet oder kurz danach. Für den Musiker endet es jedoch nie!
Im Mittelpunkt dieses Films stehen die Musiker; die Künstler und die Frage, welchen Stellenwert Musik für sie ganz persönlich hat. Welchen Platz hat die Musik in ihrem Leben?
Warum haben sie den Beruf des Musikers gewählt?
War es eine "freie" Entscheidung - eine x-beliebige Berufswahl - oder gab es ein Verlangen in ihrem Innern, das nur diese Wahl, die Wahl Musiker zu werden, zuließ?
Empfinden sie dies stets als ein Glück? als eine besondere Gabe? oder vielleicht mitunter auch als Belastung, gar als Fluch?
Gab es Momente, in denen sie mit dem Schicksal gehadert haben?

Die  Praxis:
Wie sieht der Alltag des Musikers aus?
Das Erlernen des Instrumentes und die berufliche Seite?
Spielt man die Musik, die man "mag" - oder "mag" man jede Musik, die sich aus dem eigenen Instrument hervorzaubern läßt?
Ist es das Solo-Spiel oder das Aufgehen im Orchester, der Gleichklang mit anderen, den man braucht?
Ist das tägliche Musizieren - die Arbeit des Musikers - ein Broterwerb oder ist es das "Brot des Lebens"? - Ist es das, was das Leben erst wertvoll, tief und reich werden läßt?!
Wie weit also ist die Arbeit als Musiker das "Brot des Lebens" oder "Broterwerb"? -               
In welchem Verhältnis ist es Passion oder Profession? Ist es beides?
Womit schlagen sich Musiker durch, wenn sie von ihrer Musik nicht leben können?

Die Umsetzung:
Es werden Musiker und Musikerinnen im Gespräch und mit ihrer Musik vorgestellt.
Dabei bleibt der Blick nicht fixiert auf Instrument und Künstler, sondern wird wie im Musikvideo transponiert auf eine Ebene, die das Wesen der Musik visualisiert.
Die Musik ist im wesentlichen klassisch. Dazu kommen eigene Kompositionen der Protagonisten.
Die exemplarische Auswahl erhebt gleichwohl repräsentativen Anspruch.
Die Musiker, die vorgestellt werden, sind unterschiedlicher Herkunft, verschieden alt und beiderlei Geschlechts. Sie haben ihr Instrument an Musikhochschulen studiert oder autodidaktisch im Hobbykeller erlernt. Sie spielen in Tourneeorchestern, auf Hochzeiten und Beerdigungen. Sie studieren noch. Sie kellnerieren, um Musik machen zu können. Sie korrigieren Noten für andere, die in fester Anstellung spielen. Sie komponieren, um mit der eigenen Band bekannt zu werden...
Die Palette ist vielfältig und ließe sich endlos erweitern. Nicht alle Gesprächspartner können wir vorstellen.
Wir erleben verschiedene Menschen, verschiedene Charaktere  - aber doch alle Musiker von Profession und Passion!




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü